• Kostenloser Datencheck
    Datenprüfung auf "Herz & Nieren" 

  • Versandkostenfreie LieferungVersandkostenfreie Lieferung
    Innerhalb Deutschlands

  • Fragen? 0800 5889973Fragen?
    0800 5 88 99 73 (kostenfrei)

Print CO₂ geprüft

Print CO² geprüftDas Klimaschutzmodell der Druck- und Medienverbände

Die Situation

  • Jede menschliche und wirtschaftliche Tätigkeit ist ausnahmslos mit CO2-Emissionen verbunden. CO2 (Kohlendioxid) entsteht insbesondere bei der Verbrennung kohlenstoffhaltiger Substanzen. Es gilt als sogenanntes Treibhausgas. Treibhausgase spielen in der Energiebilanz der Erde eine wichtige Rolle. Sie verhindern ein Auskühlen der Erde. Aber die Treibhausgase, vor allem das CO2, haben durch die Industrialisierung der letzten 150 Jahre stark zugenommen. Die Atmosphäre heizt sich dadurch stetig auf. Dies kann weltweit weit reichende Folgen haben. Der beginnende Klimawandel wird bereits mitverantwortlich für die häufiger werdenden Stürme, Überschwemmungen, das Abschmelzen von Gletschern etc. gemacht.

 

Freiwillige Maßnahmen

  • Jeder Einzelne ist gefordert, zum Klimaschutz beizutragen. Auch Unternehmen, die nicht dem rechtlich verpflichtenden Emissionshandel unterstehen, tragen eine Verantwortung, ihre Treibhausgas- bzw. CO2-Emissionen abzusenken. In erster Linie ist der Energieeinsatz soweit als möglich zu begrenzen. CO2-freie Produktionen sind allerdings nicht realisierbar. Diese unvermeidbaren CO2-Emissionen können durch die Einsparung der gleichen Menge an anderer Stelle kompensiert werden. Das Klimasystem ist ein globales System, deren Schutz an jedem Ort ansetzen kann. Emissionseinsparungen sollten an dem Ort mit größtmöglichem Nutzen umgesetzt werden. Die Umsetzung solcher Klimaschutzmaßnahmen geschieht dadurch, dass Emissionsminderungszertifikate aus anerkannten nachhaltigen Klimaschutzprojekten angekauft und stillgelegt werden.

 

CO2-Minderungsprojekte des Klimaschutzmodells Druckindustrie

  • Zum Ausgleich der Treibhausgasemissionen im Rahmen des Klimaschutzmodells, werden nur Zertifikate aus hochwertigen Gold Standard Projekten generiert. Der Kunde wählt, welches der angebotenen Projekte er durch seinen Ausgleich unterstützen möchte. Derzeit werden die CO2-Emissionen über die folgenden Projekte im Goldstandard kompensiert:

 

So tragen wir zusammen einen Teil zur CO2 Reduzierung bei!

Bei vielen Druckaufträgen haben Sie die Option die durch die Fertigung entstandene Menge an CO2 mit einem geringen Betrag auszugleichen. Mit diesem Betrag wird durch ein Klimaschutzprojekt in Zusammenarbeit mit Bundesverband Druck und Medien e.V. genau die entstandene Menge CO2 wieder ausgeglichen.

 

Brune-Mettcker Druck- und Verlags-GmbH unterstützt das Projekt LifeStraw® - Wasseraufbereitung, Kenia

Brune-Mettcker Druck- und Verlags-GmbH unterstützt das Projekt LifeStraw® - Wasseraufbereitung, KeniaDas Verteilen moderner Wasserfilter spart CO2, da das sonst übliche Abkochen von Trinkwasser entfällt. Das Projekt ermöglicht ca. 4,5 Millionen Menschen in Kenia ferner erstmals einen einfachen Zugang zu sauberem Wasser und schafft für die lokale Bevölkerung tausende Beschäftigungsmöglichkeiten während der Projektphase – wir nennen das grüne Entwicklungshilfe!

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation aus dem Jahr 2010 haben fast 1 Milliarde Menschen auf der Erde keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Häufige Krankheiten und eine erhöhte Sterblichkeit sind die zwangsläufigen Folgen. Durchfallerkrankungen sind die zweithäufigste Todesursache bei Kindern unter fünf Jahren und jedes Jahr verantwortlich für den Tod von 1.5 Millionen Kindern.

Bei sogenannten LifeStraw® Projekt handelt es sich um eines der größten Wasseraufbereitungsprojekte ohne Finanzierung durch die Regierung bzw. den öffentlichen Sektor.

Brune-Mettcker Druck- und Verlags-GmbH unterstützt das Projekt LifeStraw® - Wasseraufbereitung, KeniaLifeStraw® Family-Wasserfilter liefert mindestens 18.000 Liter Trinkwasser, genug um eine vierköpfige Familie mindestens drei Jahre lang mit sauberem und gesundheitlich unbedenklichem Trinkwasser zu versorgen.

Für kenianische Haushalte, die mit den Filtern ausgestattet sind, erübrigt sich auch das in Afrika sonst gängige Abkochen von Wasser auf meist offenen Feuerstellen. Das mindert die lokale Abholzung und Spart CO2 - in Summe können so mehr als 2 Millionen Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden.

  • Senkung der Kindersterblichkeit
  • Verbesserung der Gesundheitsversorgung der Mütter
  • Krankheitsbekämpfung
  • Ökologische Nachhaltigkeit

 

Hier geht es zum Bundesverband Druck und Medien e.V.

Hier geht es zum PDF: Projekt LifeStraw® - Wasseraufbereitung, Kenia